Raumakustische Grundlagen. 

Eine gute Raumakustik unterliegt vielfältigen Einflüssen und wird von der Nachhallzeit und der Schallabsorption bestimmt. Die Nachhallzeit. Die Nachhallzeit ist die Zeitspanne, in der ein Schalldruckpegel nach Abschalten der Schallquelle in einem Raum um 60 Dezibel abfällt.  Sie bestimmt die akustische Visitenkarte des Raumes. 


Die Nachhallzeit hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

- von dem Volumen

- von den Oberflächen im Raum

- von den Einrichtungsgegenständen


Grundsätzlich gilt:

- Je größer der Raum, desto länger ist in der Regel die Nachhallzeit.
- Je mehr Schallabsorption im Raum, desto kürzer ist die Nachhallzeit.

 

 mehr erfahren 

 


 

Raumakustische Messung vor Ort

Die Bestimmung der Nachhallzeit ist der wichtigste raumakustische Parameter und wird nach DIN 18041 bzw. VDE 2569 in vielen Bereichen gefordert. Die Messung ist nach DIN 3382 durch internationale Normen standardisiert und erfolgt klassisch durch abgeschaltetes Rauschen oder mit Impulsanregung.

Wir verwenden ein Messsystem, das sowohl zuverlässige Ergebnisse als auch Raumimpulsantworten liefert, aus denen weitere Parameter (Klarheit, Definition oder STI-Wert) bestimmt werden können.

STI = Speech Transmission Index

 


 

Raumakustische Planung.

Für eine gute raumakustische Planung sind vorab folgende Kriterien zu beachten:

- Form, Größe und Beschaffenheit des Raumes

- Gestaltung und Nutzung des Raumes

- Anzahl bzw. Verteilung der den Raum nutzenden Personen

 

 mehr erfahren 

 


 

Berechnung der Nachhallzeit

Um die mittlere Nachhallzeit Ihres Raumes zu berechnen, benötigen wir einige Daten und Informationen zu Ihrem Vorhaben. Dafür haben wir für Sie das nachfolgende Formular erstellt.

Bitte füllen Sie in den vier Formularbereichen mindestens alle mit einem * markierten Felder aus.